Kriterien für Ortswahl in Kanada

Es gibt Einwanderungsprogramme, die eine bereits bestehende verwandtschaftliche Beziehung (Bruder, Schwester, Tante, Onkel Nichte, Neffe, Grosseltern, Eltern, etc.) zu einer Provinz bei der Bewerbung auf Niederlassung in die Beurteilung miteinbeziehen. Beispiele dafür sind Alberta, Saskatchewan oder Prince Edward Island.

Einwanderungsprogramme werden vermehrt dazu benutzt, den lokalen Arbeitsmärkten qualifizierte ausländische Arbeitskräfte zuzuführen. So adressiert beispielsweise das “Rural and Northern Immigration Project” Fachkräftemangel in ausgewählten Ortschaften im “Norden Kanadas”.
Zur Zeit nehmen folgende Ortschaften daran teil:
  • Thunder Bay (ON)
  • Sault Ste. Marie (ON)
  • Sudbury (ON)
  • Timmins (ON)
  • North Bay (ON)
  • Gretna-Rhineland-Altona-Plum Coulee (MB)
  • Brandon (MB)
  • Moose Jaw (SK)
  • Claresholm (AB)
  • West Kootenay (BC)
  • Vernon (BC)
Wenn jemand also eine Stellenzusage im Rahmen dieses Projektes aus einem dieser am Projekt teilnehmenden Orte erhält, dann kann man mit einerm wohlwollenderen Antragsverfahren für Dauerniederlassung rechnen.

Weitere Programme, die auch Fachkräftemangel oder Mangel an Unternehmer adressieren sind beispielsweise das “Atlantic Immigration Pilot Project” für die Atlantikprovinzen
  • Newfoundland & Labrador
  • Prince Edward Island
  • Nova Scotia
  • New Brunswick
oder (für Unternehmer) der “Regional Pilot” in British Columbia. Einwanderungswillige Berufsleute aus dem “IT/Tech”-Sektor werden intensiv von den Provinzen Ontario und auch Britisch Columbia (“Tech Pilot’) mit Spezialprogrammen beworben.
Lokale Liegenschaftspreise in Bezug zum lokalen Einkommen sind gemäss Studie in folgenden Regionen relativ günstig
  • in den Atlantikprozinzen
  • in Gebieten ausserhalb städtischer Zentren in Quebec
  • im Norden Ontarios und
  • in den Prärieprovinzen
Die teuersten Immobilien finden sich dagegen in
  • Britisch Columbia (Vancouver, Victoria, Nanaimo, Fraser Valley, Comox, Kelowna und Chilliwack)
  • und Ontario (Peterborough, Oshawa, Toronto, Hamilton, St. Catharines, Kitchener, Waterloo, Barrie).

Bei den Mietpreisen von Wohnungen in den Provinzen (siehe Quervergleich) zeigt sich geografisch ein ähnliches Bild.
Jährlich erstellte Statistik, die aufzeigt, wieviele Einwanderer sich in den verschiedenen Provinzen und Territorien niederlassen.

Provinz Economic Calls1) Familie2)
Newfoundland & Labrador 1'037 196
Prince Edward Island 1'940 111
Nova Scotia 4'589 720
New Brunswick 3'801 417
Quebec 29'191 12'286
Ontario 73'666 37'863
Manitoba 10'866 2'742
Saskatchewan 12'411 1'986
Alberta 21'708 13'936
British-Columbia 26'698 14'784
Yukon 236 58
Northwest Territories 198 67
Nunavut 11 13
1)"Economic Class" (Bundesstaatliche Einwanderungsprogramme, Provinzprogramme für Berufsleute, Unternehmer)
2)Programm für Familiennachzug

Quelle: 2019 Annual Report to Parliament on Immigration
Suchen
Diese Seite
per E-Mail empfehlen