Rural and Northern Immigration Pilot

Elf Städte/Kommunen wurden von den kanadischen Einwanderungsbehörden ausgewählt, an der neuen Einwanderungsinitiative teilzunehmen. Das Programm soll helfen, dem herrschenden Arbeitskräftemangel in nördlichen Gebieten Kanadas mit einer "Destinations-Immigrationspolitik" zu begegnen. Die teilnehmenden Orte hatten sich zuerst zu qualifizieren, um sicherzustellen dass die Infrastruktur vorhanden ist, um Immigranten bei Niederlassung beizustehen und begleiten. Bei den Orten handelt es um:

  • Thunder Bay (ON)
  • Sault Ste. Marie (ON)
  • Sudbury (ON)
  • Timmins (ON)
  • North Bay (ON)
  • Gretna-Rhineland-Altona-Plum Coulee (MB)
  • Brandon (MB)
  • Moose Jaw (SK)
  • Claresholm (AB)
  • West Kootenay (BC)
  • Vernon (BC)
Wer sich wie für dieses Programm qualifizieren kann, wird im Verlaufe des Sommers bekannt gegeben. Die ersten unter diesem Programm laufenden Ausländer werden 2020 erwartet.

[]

Wer die Abgeschiedenheit liebt und im "Norden" Kanadas leben möchte, dem bietet sich Mitte 2019 ein neuer Immigrationsweg an. Seit längerem herrscht der politische Wille, Einwanderer vermehrt von den Ballungsräumen im Süden des Landes in den Norden zu lenken, um den dort vorherrschenden Mangel an Arbeiter zu begegnen. Die Details für interessierte Einwanderer werden im Laufe dieses Jahres festgelegt. Zuerst müssen sich interessierte Ortschaften bis zum 1. März für dieses Pilotprojekt bewerben. Die am Pilot teilnehmenden Orte müssen u.a. folgende Anforderungen erfüllen:
  • Der Ort muss in einer der folgenden Provinzen oder Territorien liegen
    • Alberta
    • British Columbia
    • Manitoba
    • Northwest Territories
    • Nunavut
    • Ontario
    • Saskatchewan
    • Yukon
  • Der Ort muss entweder
    • höchstens 50'000 Einwohner haben und mindestens 75 km von grösseren Agglomeration entfernt sein - oder -
    • höchstens 200'000 Einwohner haben und vom kanadischen Statistikamt als "remote" eingestuft sein
    • Der Ort muss eine “Willkommens -Infrastruktur” aufsetzen, die helfen soll, Neuzuzüger aus dem Ausland besser und schneller in den kanadischen Alltag integrieren zu können.
Für dieses Projekt werden Ortschaften berücksichtigt, die einen "Remote Index" von mindestens 0.25 haben.

Link zur Datenbank
Suchen
Diese Seite
per E-Mail empfehlen