Express Entry: Punktesystem, Kriterien, aktuell nötige Punktzahl

Wieder wurden 5'000 Kandidaten bei der letzten Selektion aus dem Express-Entry-Pool ausgewählt. Und wieder waren dafür 468 Punkte notwendig. 10 Punkte weniger als beim letzten Höchststand und damit am unteren Ende der Punkte-Bandbreite. In den vergangenen Selektionsrunden wurden jeweils zwischen 469 und 478 Punkten gefordert.

Die Selektion aus dem Pool ist die Voraussetzung, um von den bundesstaatlichen Einwanderungsbehörden die Aufforderung (oder “Einladung”) zu erhalten, den Antrag auf dauerhaften Aufenthalt (PR) einzureichen. In der Regel wird alle zwei Wochen eine Selektionsrunde durchgeführt.
Auch wenn man die Punktzahl nicht erreicht, kann die Qualifikation für Express Entry aber helfen: Provinzen haben Programme, die nur für Personen im Express Entry-Pool zugängig sind und gewisse Provinzen selektionieren - losgelöst von den bundesstaatlichen Ziehungen - mittels eigener Kriterien Kandidaten aus dem Pool.

[]

Express Entry ist weder ein Einwanderungsprogramm noch Visa, sondern das zentrale, online- und punktebasierte Selektions-Managementsystem der Regierung Kanadas für die Einwanderungsanträge, die unter der bundesstaatlichen Immigrationskategorie "Economic Class" (also wirtschaftlich motivierter Einwanderung) laufen.

Galt früher bei der Bewilligung von Anträgen die Devise “Wer zuerst kommt, malt zuerst”, so werden heute diejenigen bevorzugt, die bei regelmässigen Ziehungen am meisten Punkte aufgrund verschiedener Kriterien vorweisen. Dieses Punktesystem wird bei einigen bundesstaatlichen ("kanadischen") wie auch bei einigen Einwanderungsprogrammen der Provinzen angewandt.
Diejenigen Antragstellenden, die ausgewählt werden, können mit einem schnellen Bewilligungsverfahren rechnen.

In regelmässigen Abständen wählt die Immigrationsbehörde die 'Punkte-Besten' in einem sogenannten 'Draw' heraus und schickt diesen Kandidaten eine 'Invitation to Apply' (ITA) zu. Die Kriterien für die Auswahl der Kandidaten können von 'Draw' zu 'Draw' variieren, werden aber jeweils vorgängig publiziert. Wer ein solche Einladung (ITA) erhält, kann bzw. muss innerhalb von 90 Tagen mit den nötigen Unterlagen bei den Einwanderungsbehörden eine PR beantragen und kann - bei positivem Bescheid - relativ schnell einreisen.

Eine Qualifikation für den Pool bedeutet also nicht automatisch eine ITA und eine ITA bedeutet nicht automatisch eine PR.

Der neue Prozess soll die 'Besten' schneller nach Kanada bringen. Wurde früher ein Antrag 'sofort' entschieden, muss jetzt der Kandidat auf den Entscheid warten. Er weiss nicht, wo er rangmässig steht und ob die Punktezahl reicht, um beim nächsten 'Draw' den 'Cut' zu machen. Und es kann also ein langes und evt. vergebliches Warten werden. Der Tipp in dieser Situation: Schon vorgängig versuchen, mit geeigneten Massnahmen eine möglichst hohe Punktezahl anzustreben.
Um für den bundesstaatlichen Express Entry-Weg “teilberechtigt” zu sein, muss man sich als "Kandidat" zuerst qualifizieren. Das heisst, man muss die Anforderungen eines der drei Einwanderungsprogramme erfüllen:
Erst dann ist es möglich, das geforderte Online-Profil im Express Entry-Pool zu erstellen und aufgrund der eigenen Angaben zum Fragekatalog eine Punktzahl zu generieren. Das Online-Profil erlischt nach einem Jahr und muss gegebenenfalls wieder neu aufgesetzt werden.

Express Entry ist ein Selektionsmittel - in erster Linie für die drei bundesstaatlichen Einwanderungsprogramme. Eine hohe Punktzahl regiert. Beim Ganzen sollte man nicht vergessen, dass Express Entry nur ein Weg zur dauerhaften Niederlassung (PR) ist. Solange man sich für Express Entry qualifizieren kann, sollte Express Entry - trotzt allenfalls tiefer Punktzahl - eine prüfenswerte (zusätzliche) Immigrationsoption sein, denn die Provinzen offerieren Express-Entry-basierte Alternativen.
So nutzen immer mehr Provinzen Express Entry als Qualifikation für ihre eigenen Immigrationsprogramme. Dabei spielt die Punktzahl - je nach Einwanderungskategorie der einzelnen Provinz - eine untergeordnete oder gar keine Rolle. Einmal im Express Entry Pool schaffen sich "Auswanderer nach Kanada" auch eine Sichtbarkeit gegenüber den Provinzen. Einzelne Provinzen selektionieren - losgelöst vom in der Regel 14-täglichen Selektionsprozess der Bundesbehörden - aufgrund ihrer eignen provinziellen Kriterien ihre eigenen potentiellen Auswanderer.

1) Max. 600 Punkte sind erreichbar ohne Jobangebot oder Nomination durch Provinzen / Territorien.
2) Maximal erreichbare Punktzahl: 1'200 Punkte. Eine Nomination durch Provinzen / Territorien bringt 600 Punkte, ein Jobangebot ab 19. November 2016 'nur' noch 50 Punkte und in ein paar wenigen Fällen 200.
Diese Grafik gibt Aufschluss darüber, wieviele Personen mit welcher Punktzahl (resp. Bandbreite der Punktzahl) im Pool sind.
Anzahl Einladungen an Kandidaten, die Unterlagen für PR einzureichen.
Kandidaten, die im Express Entry-Pool von den Einwanderungsbehörden ausgewählt werden, haben nun nur noch 60 (statt 90) Tage Zeit, alle für die Einwanderung notwendigen Unterlagen bereitzustellen. Vor nicht allzu langer Zeit wurde die Einsendefrist von 60 auf 90 Tage verlängert, um dem Umstand Rechnung tragen, dass das Zusammenstellen der Dokumente ein zeitlich doch grosses Unterfangen ist.
[]