Weitere News

  • Nova Scotia's Labour Market Priorities

    []

    Ein weiteres Mal hat Nova Scotia unter dem Programm “Labour Market Priorities” Kandidaten aus dem Express-Entry-Pool selektioniert, die - in diesem Augenblick - die zur Zeit gestellten Anforderungen erfüllten. Wurden vor einigen Wochen noch Personen gesucht die über Berufserfahrung als “Early Childhood Educator” verfügten oder dann Personen, die Französisch als ihre bevorzugte Amtssprache deklarierten, so interessierte sich die Provinz dieses Mal für Zimmerer (NOC 7271) im Express Pool.
    Mit “Labour Market Priorities” führte Nova Scotia eine neue Einwanderungskategorie ein. Im Prinzip müssen sich Kandidaten “nur” für den Express-Entry-Pool qualifizieren. Die Provinz entscheidet dann im Moment aufgrund der Bedürfnisse des Arbeitsmarktes, welche Kandidaten im Pool ausgewählt werden. Die Ausgewählten können dann, wenn sie die beruflichen und finanziellen Anforderungen erfüllen, einen Antrag auf Niederlassung stellen.
    Mit dieser neuesten Einwanderungskategorie zeigt Nova Scotia auch einen Trend auf, wie Provinzen in Zukunft wohl noch vermehrt agil und zielgerichteter ihre eigenen Bedürfnisse (Arbeitsmarkt, politische Vorgaben) mit Hilfe des bundesstaatlich verwalteten Express-Entry-Pools abdecken wollen. Dabei muss die im Express-Entry-Pool erreichte persönliche Punktzahl der Kandidaten kein zwingendes Auswahlkriterium für Provinzen sein. Offenbar war beim letzten Mal Nova Scotia auf der Suche nach einer speziellen Berufsgruppe (Early Childhood Educator) im Express Entry Pool und liess sich dabei nicht von Punktezahlen leiten. Das heisst mit anderen Worten: Der Express Entry Pool wird eine immer wichtigere Plattform für Kandidaten, um entweder dank hoher Punktzahl oder dank spezifischer Kriterien “eingeladen” zu werden, um dann die Bewerbung für “Permanent Residence” einreichen zu können.
  • Express Entry: Top Ten Berufe 2018

    []

    Eine Analyse der im Rahmen des Express Entry selektionierten Kandidaten zeigt folgende vertretenen Top-10-Berufsgruppen in 2018 auf (und die Liste ist im Vergleich zum Vorjahr praktisch unverändert). Es sind vorallem Berufe aus der Informationstechnologie, Wirtschafts- und Finanzbranche:
    NOC Code Berufsbezeichnung
    2173 Software engineers and designers
    2171 Information systems analysts and consultants
    2174 Computer programmers and interactive media developers
    1111 Financial auditors and accountants
    1241 Administrative assistants
    1123 Professional occupations in advertising, marketing and public relations
    4011 University professors and lecturers
    1112 Financial and investment analysts
    1122 Professional occupations in business management consulting
    0124 Advertising, marketing and public relations managers

    Express Entry Year-End Report 2018
  • Jugendaustausch Kanada-Luxemburg

    []

    Jetzt können auch Staatsangehörige aus Luxemburg am "Jugendaustausch"-Programm mit Kanada, das sog. International Experience Canada (IEC) teilnehmen. Jugendliche zwischen 18 und 30 Jahre können über Working Holiday und den beiden Praktikamöglichkeiten "International Co-op" und "Young Professionals" in Kanada arbeiten und das Land näher kennenlernen.In einer ersten Phase ist die Teilnehmerzahl auf 100 pro Jahr begrenzt.
  • Quebec: 12.50 CAD als Minimallohn

    []

    Auf den 1. Mai 2019 erhöht die Provinz Quebec den gesetzlichen Minimallohn auf um 50 Cents auf CAD 12.50 pro Stunde.
  • Bewegung in der Immigration Ontario

    []

    Geht es nach dem Willen der neuen Regierung in Ontario dann sollen gemäss neuestem vorgestellten Budget in naher Zukunft einige Änderungen in der Immigrationspolitik mit dem Ziel anstehen, die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit Ontarios zu stärken. Mit diesem Schritt werden neu zusätzliche Optionen für den an Kanada interessierten Auswanderer geschaffen. Die angestrebte "Modernisierung" des Provinzprogrammes (OINP) sieht vier Stossrichtungen vor:
    • Die Liste der "Gesuchten Jobs" soll erweitert werden. In erster Linie denkt man an (NOC "C"-Berufe wie) LKW-Fahrer und Bereiche in der Sozialbetreuung.
    • Kleinere Orte sollen dank Immigration revitalisiert werden. So sollen mittels Pilotprojekt innovative Ansätze gefunden werden, um hochqualifizierte Einwanderer in diese Ortschaften zu lenken.
    • Für Fachleute im Technologie-Sektor soll eine eigene neue Einwanderungskategorie geschaffen werden.
    • Ontario will auch für Unternehmer wieder attraktiver werden (bis dato ist das beim Entrepreneur-Programm Ontarios geforderte Investitionsvolumen das höchste in Kanada).
  • Saskatchewan aktualisiert "Gesuchte Jobs"-Liste

    []

    Saskatchewan hat ihre "In-Demand Occupation List" aktualisiert. Auf dieser List werden Berufe aufgeführt, nach denen gemäss Provinz in den nächsten fünf Jahren eine erhöhte Nachfrage bestehen wird.
    Neu aufgeführt sind beispielsweise Berufe wie Bäcker und Buchhalter, IT-Berufe wie Programmierer und Mediengestalter, aber auch Schneider, Fitness-Instruktoren oder Konferenz- und Eventmanager.
    Ausländische Fachkräfte, die Berufserfahrung (und allenfalls die notwendige Zertifizierung) in einem der zur Zeit 24 Berufen nachweisen können, erfüllen ein wichtiges Kriterium für die die Qualifikation der beiden Einwanderungskategorien "International Skilled Worker - Occupations In-Demand" und "Express Entry" für Saskatchewan. Der Vorteil dieser beiden Kategorien ist, dass ein Stellenangebot für diese beiden Kategorien nicht nötig ist.
    Provinzprogramme sind ein attraktiver Alternativweg, nach Kanada auszuwandern. Qualifizieren sich Interessenten für ein Provinzprogramm und erhalten die Unterstützung der Provinz zum Einwandern ("Nomination"), dann hat man die grösste Immigrationshürde Richtung Kanada geschafft.
  • Die glücklichsten Menschen leben in Finnland, aber auch Kanada ist sehr happy.

    []

    Im 7. Jahresbericht der United Nations (UN) zur "Global Happiness" belegt Finnland wieder den Spitzenplatz. Die weiteren Spitzenränge werden von europäischen Staaten dominiert und nur gerade zwei aussereuropäische Länder schaffen es wieder in die Top Ten: Neuseeland und Kanada. Untersucht wurden 156 Länder.
    Der Happiness Report "misst" die Glückseligkeit/ Fröhlichkeit basierend auf Faktoren wie wirtschaftlicher Reichtum, Lebenserwartung, soziale Unterstützung, Entscheidungsfreiheit im Leben und Ausmass der staatlichen Korruption.

    Die Top-Ten:
    1. Finnland
    2. Dänemark
    3. Norwegen
    4. Island
    5. Niederlande
    6. Schweiz
    7. Schweden
    8. Neuseeland
    9. Kanada
    10. Österreich
  • Genügend finanzielle Mittel: Beträge für 2019

    []

    Für gewissen Einwanderungskategorien verlangt Kanada - wie auch Quebec - den Nachweis von genügend finanziellen Mitteln (“Proof of Funds”), um die Lebenshaltungskosten in der Anfangsphase - auch ohne Job - decken zu können. Für 2019 haben die Einwanderungsbehörden diese Beträge leicht erhöht.