Aktuell
  • Signifikant weniger Anträge für temporäre Arbeitsbewilligungen
    Offenbar werden ausländische Temporärarbeiter für kanadische Unternehmen weniger attraktiv. Dies nachdem im Zuge von grasierenden Missbräuchen Reformen beim Temporary Foreign Worker Program eingeleitet wurden. So verlangt die Regierung, dass Unternehmen in Zukunft mit deutlich mehr Effort heimische Arbeitskräfte suchen. Die Antragsgebühren wurden erhöht. Zudem werden mehr Inspektionen und für Fehlbare höhrere Strafen angedroht. Die Neuerungen haben Konsequenzen: Die Anträge auf temporäre Arbeitskräfte haben um 75 % abgenommen. [16. September 2014]
  • Work permit
    Hintergrundinformationen, Schritt für Schritt-Anleitung, Voraussetzung für eine "work permit".
    Welche Tätigkeiten verlangen eine Arbeitsbewilligung? Wer darf eine "work permit" beantragen? Wer ist anspruchsberechtigt? Wer muss / kann den Antrag ausserhalb bzw. innerhalb Kanadas stellen? Welche Rolle spielt der Einwanderungsbeamte ("Immigration Officer")?
  • Work Permit Complications
    Die work permit in der Hand, nach einiger Zeit Arbeit in Kanada die Kündigung. Was jetzt? Kann man einen neuen Job suchen und die work permit transferieren? Muss man das Land verlassen, um eine neue Arbeitsbewilligung zu erhalten? Ab wann ist es illegal, beim alten Arbeitgeber noch zu arbeiten? Fängt die Gültigkeitsdauer der neuen 'work permit' wieder von vorne an?
  • Work permit: Ausnahmen
    Liste von Berufen, deren (temporäre) Ausübung in Kanada keiner Arbeitsbewilligung bedürfen.
  • Arbeitsbewilligung für Ehepartner
    Ehepartner können (in den meisten Fällen) auch in Kanada arbeiten. Sie müssen aber eine Arbeitsbewilligung beantragen und im Prinzip den gleichen Bewilligungsprozess durchlaufen. Bei gewissen Voraussetzungen ist es möglich, eine offene Arbeitsbewilligung ("open work permit") und dies ohne den (zeitraubenden) LMO-Prozess zu erhalten.

Diese Seite

Per E-mail empfehlen per E-Mail ...

Suchen

Gewusst?

Ausländische Arbeitskräfte, die weder kanadische Staatsangehörige noch "Permanent Resident" sind, brauchen für die (meisten) bezahlten Jobs in Kanada als Voraussetzung eine Arbeitsbewilligung ('work permit').
Die Arbeitserlaubnis für den zu besetzenden Job durch einen Ausländer muss vom Arbeitgeber zuerst beantragt werden. Und die wird auch erst von der Einwanderungsbehörde (Citizenship and Immigration Canada, CIC) erteilt, wenn seitens des kanadischen Arbeitsamtes ("Human Resources and Skills Development Canada", HRSDC) die Bewilligung (positive Labour Market Opinion, LMO) für die Besetzung dieser offenen Stelle durch einen Ausländer vorliegt. Meistens gilt: Ohne Arbeitsvertrag und LMO keine work permit.
Der Antrag für eine work permit ist für den kanadischen Arbeitgeber (für die meisten Jobs) also mit einem (relativ hohen) administrativen Aufwand verbunden und bei der Einstellung ist dieser Weg - ausser er hat Schwierigkeiten, die Stelle zu besetzen, - für ihn die zweite Wahl.
Eine 'work permit' kann nach Erhalt einer Stellenzusage ("job offer") beantragt werden. Die Arbeitserlaubnis ist zeitlich befristet, aber allenfalls verlängerbar. Die work permit ist in den meisten Fällen an eine konkrete Stellenzusage - und somit an den Arbeitgeber - gebunden ("restricted work permit"). Es kann also knifflige Situationen geben, wenn während der Dauer der work permit gekündigt wird. In letzter Konsequenz bedeutet die Kündigung den Verlust der Aufenthaltsbewilligung.
Die "open work permit" erlaubt, vor Ort einen Arbeitgeber frei auszuwählen. Allenfalls können bei der Wahl der Berufstätigkeit Restriktionen auferlegt werden.
Die zeitlich befristete Arbeitserlaubnis kann eine gute (und speditive), wenn auch eine "unsichere" Basis sein, um später in Kanada selber den Antrag auf eine unbefristete Aufenthaltsbewilligung bzw. "Permanent Resident" zu stellen.

Mehr Informationen zu:

Destination Kanada
(2008 - 2014)
Kontakt
Impressum
Disclaimer
letztmals aktualisiert am 17.06.2014